Mittwoch, 16. März 2016

Rezension - Mein bester letzter Sommer


Info:


Titel: Mein bester letzter Sommer
Autor: Anne Freytag
Verlag: Heyne Fliegt
Genre: Jugendbuch
Preis: 14,99€ 
Seiten: 367


Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …



Das Cover und der Klappentext von 'Mein bester letzter Sommer' haben mich direkt angesprochen und ich wusste, ich muss dieses Buch lesen.
Leider hat mich persönlich das erste Jugendbuch von Anne Freytag nicht so ganz erreicht.

Das könnte natürlich daran liegen, dass ich von Anfang an sehr viel erwartet habe. Das Buch behandelt das traurigste Thema das es geben kann, den Tod, und deshalb habe ich mit großen Emotionen und ergreifenden Momenten gerechnet. 
Diese hätten für mich aber zahlreicher und tiefergehender sein können.
Tessa, die Protagonistin, war mir zwar durch ihre sarkastische und nüchterne Art gegenüber ihrem Schicksal sympathisch, andererseits hat sie mich aber auch genervt. Klar ist sie verzweifelt, aber das rechtfertigt meiner Meinung  nach nicht ihre Art gegenüber ihrer Familie. Außerdem hat mich genervt, dass sie gefühlt auf jeder zweiten Seite am heulen ist. 
Oscar mochte ich sehr gerne, er hat manchmal Sprüche gebracht die mich sehr zum schmunzeln gebracht haben. 
Was die Handlung betrifft, fand ich sie teilweise etwas langweilig. Die Gedankengänge und Dialoge haben sich sehr oft wiederholt. Ich konnte das Buch dementsprechend auch nicht mehrere Stunden durchlesen, sondern immer nur ein wenig. Auch der eigentlich flüssige Schreibstil der Autorin hat da nicht geholfen. Die Idee mit der Italien-Tour fand ich super und konnte mir jedes neue Reiseziel sehr gut bildlich vorstellen. 
Es gab natürlich auch viele schöne Stellen, am meisten haben mir die gefallen, in denen Tessa abgeschalten und den Moment genossen hat.


"Ich betrachte seine weichen Lippen und spüre das Lächeln auf meinen. Ein paar Sekunden sehe ich ihn einfach nur an, dann atme ich ein letztes mal aus."

Das Ende fand ich toll, auch, dass es nicht in die Länge gezogen wurde. Wie genau es endet, ist jedem klar und deswegen kann ich auch sagen, dass ich es am schönsten fand, wie Tessa in ihren letzten Momenten an ihre schönsten Erinnerungen gedacht hat. Der letzte Satz, der aus ihrer Sicht geschrieben ist, war wunderschön.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, den das Thema Tod interessiert, denn auch wenn es mich nicht zu 100% überzeugen konnte, gibt es sehr viele bei denen es das geschafft hat.



→ Jugendbuch mit trauriger Grundthematik, einer schönen Liebesgeschichte und tollen Reisemomenten, empfehlenswert! 


Meine Wertung:






 Vielen Dank an den Heyne Fliegt Verlag und das Randomhouse Bloggerportal, das mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat! 

↓ Leseprobe ♥


Kommentare :

  1. Hallo Aisel :)

    Ich hab grad deinen Blog entdeckt und ein bißchen gestöbert. "Mein bester letzter Sommer" habe ich auch grad gelesen und erst gestern die Rezi dazu online gestellt. Ich habe ihm vier Sterne gegeben. Fand es wirklich richtig gut. Mir hat an einigen Stellen auch ein wenig die Tiefe gefehlt und ich fand Tessa teilweise sehr, hm, zickig und undankbar. Toll fand ich den Bezug zu den vielen Songs und Musikstücken. Wenn man das Buch liest und an der jeweiligen Stelle im Hintergrund die entsprechende Musik dazu laufen lässt, ist es nochmal ein anderes Lese-Erlebnis. Ich mag das eh, mit allen Sinnen ein Buch erfassen und mir hat die Idee mit den Songs daher sehr gut gefallen.

    Ich bleib als Leserin und lass dir liebe Grüße hier :)

    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du :)

      Danke erst mal für deine Meinung! Das mit den Songs ist wirklich cool, ich finde sowas in Büchern immer total kreativ und mal was besonderes.

      Das freut mich, ich werde direkt mal bei dir vorbeischauen :)

      Liebe Grüße, Aisel♥

      Löschen